Projekt Poschacher Steinhaus 2020

Projektvorstellung: Steinhaus Sandini

Das Steinhaus Sandini – die Kunst, Schönheit mit Stabilität zu vereinen

Im oberösterreichischen Ottensheim entstand im Jahr 2011 ein außergewöhnliches Einfamilienhaus. Die neue solide Natursteinfassade ist mit gespaltenen Mauersteinen verschiedener Formate von Poschacher Natursteinwerke GmbH versehen worden und besteht ausschließlich aus heimischem Granit. Fensternischen und Fenstersimse wurden komplett mit einbezogen. Diese robuste Fassade strahlt große Stabilität aus, ohne überladen zu wirken. Eine Natursteinfassade wertet das Gebäude auf und im Innenbereich bringt Stein nicht nur die gewünschte Atmosphäre in die Räume – Stein ist unbrennbar, abriebfest und antiallergisch.

Terrassen und Wege aus Natursteinen – ein Wärmespeicher für den Abend

Nicht nur für Terrassen und Wege, auch für Teiche und Beete wird natürlicher Stein gerne verwendet. Natürlicher Stein erzeugt im Garten eine gemütliche Atmosphäre, und speichert an warmen Tagen viel Wärme. So wie die im Garten der Villa Sandini verwendeten Polygonal-Platten aus Neuhauser Granit. Kühle Sommerabende auf der Terrasse können durch das Abstrahlen der Wärme des Steins länger genossen werden. Je nach Verarbeitung, ob polygonal, Bahnen oder Großformat-Platten, passt sich Stein an das Gesamtkonzept des Projektes an. Er schafft eine einzigartige Atmosphäre durch seine außergewöhnliche Optik. Das gilt natürlich auch für Platten oder Pflastersteine für die Gartenwege. Schlicht und funktional – seine Natürlichkeit macht Stein zur zeitlosen Schönheit.

Natürlicher Stein schafft im Wohnbereich ein wohliges Ambiente

Der solide Stein schafft in jedem Fall eine gemütliche Atmosphäre. Ob als Steinmauer oder im Haus bei Böden und Badezimmern – er wirkt zusätzlich dekorativ. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Haus rustikal oder modern geplant wird – natürlicher Stein zaubert in jedem Fall das gewünschte Flair!

Es kommt auf die Stilrichtung des Gebäudes an und das Planungskonzept! Passen nur einzelne Steinelemente in die Küche oder darf auch etwas mehr in den Räumen verwendet werden? Böden und Arbeitsplatten aus Naturstein erweisen sich auch noch nach Jahrzehnten unverwüstlich und pflegeleicht – je höher der Härtegrad ist. Granit zählt zu den härtesten Steinen und eignet sich hervorragend beim Bau, lässt sich mit Holz vielfältig kombinieren und verbreitet ein sehr angenehmes Gefühl. Im gesamten Innenbereich der Villa Sandini wurde für alle Böden, Treppen, Platten für die Wandverkleidung und für die Küchenarbeitsplatte Gebhartser Syenit satiniert verwendet.

Edler Granit für das Badezimmer

Fliesen im Großformat liegen weiterhin im aktuellen Trend. Dieser schließt auch weiterhin dunkle Farbnuancen mit ein, die überaus edel mit hellen Badezimmermöbeln einen effektvollen Kontrast erzielen. Granite aus Österreich werden in den Badezimmern immer beliebter. Sie schaffen eine elegante Atmosphäre. Material und kurze Transportwege tragen zur Nachhaltigkeit bei. Die Bauherren von Villa Sandini haben sich für den satinierten Gebhartser Syenit entschieden. Der graue bis dunkelgraue Syenit wird in Gebharts, im Waldviertel Niederösterreichs abgebaut. Es sind wie bei jedem natürlichen Stein Adern und wechselnde Körnungen möglich und der Stein ist von fein- bis grobkörnig erhältlich.

Vorteile von Naturstein

Natürliche Steine sind nicht nur in der Verarbeitung unkompliziert, sondern leben lange und sind immens belastbar. Die Vorteile dieses natürlichen Materials in Bad und Küche liegen auf der Hand – Spritzwasser, Feuchtigkeit und Dämpfe können dem Stein nichts anhaben. Leichtes Reinigen gehört ebenfalls zu den Vorzügen von Natursteinen. Nachstreichen oder Lackieren entfällt völlig. Jede Natursteinfassade, jeder Boden und jede Arbeitsplatte ist ein Unikat. Keiner der Steine gleicht dem anderen.

Granite von Poschacher – umweltschonend, flexibel und resistent

Wer sich für natürlichen Stein aus Österreich von Poschacher entscheidet, leistet einen Beitrag zur Umwelt. Niedriger Energieaufwand beim Abbau und bei der Verarbeitung und kurze Transportwege zeichnen Stein aus. Eine natürliche Wiederverwertung von Restmaterial durch die Poschacher Steinwerke garantiert umweltschonende Projekte mit einem Material, das nicht mehr produziert werden muss. Es ist in der Natur bereits vorrätig. Die Nähe zum Bauherrn verringert den CO2-Ausstoß. Durch eigene Steinbrüche von Poschacher in Neuhaus, Aalfang, Gebharts, Heidlbrunn, Herrschenberg und Perg werden die Distanzen zum Endkunden abgebaut. Als die gängige Methode im Abbau von Stein gilt das Sprengen mit Schwarzpulver, um Blöcke zu gewinnen. Es „schneidet“ den Stein mithilfe von Bohrlöchern in der vorgegebenen Linie und Richtung. Der Stein wird dadurch leicht gehoben oder weggerückt. So ist das Steingefüge nicht der Zerstörung ausgesetzt.

Der von Poschacher Natursteinwerke GmbH abgebaute Naturstein aus dem Steinbruch im Mühl- und Waldviertel hat bereits Tradition. Das Unternehmen besitzt diesen seit 175 Jahren. Dieser Stein ist durch seinen hohen Härtegrad bekannt und dadurch strapazierfähig und belastbar. Säuren oder Frost können ihm nichts anhaben und er ist deshalb vielseitig verwendbar. Sämtliche Granite der Poschacher Natursteinwerke erfüllen alle Spezifikationen und Richtlinien der Europäischen Union.

Gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten am Projekt ist wichtig!

Kommunikation mit Bauherren und Planern ist für das Unternehmen wichtig. Die Kunden erhalten eine ausführliche Beratung. Durch die Zusammenarbeit von Poschacher mit ausgewählten Planern und Architekten entsteht ein erfahrenes Team, das kompetent zusammenarbeitet, um das beste Ergebnis zu erzielen. Vor allem, wenn es um historische Gebäude und deren Restaurierung geht, ist das von größter Wichtigkeit.

Natursteine verlegen – gute Ergebnisse erzielt nur der Meisterbetrieb

Im Bauhandwerk unterscheidet der Fachmann den Stein nach seinen Merkmalen – nach Verwendungszweck, Größe und Form. Als Formen zählen gebrochene Mineralstoffe, Bruchstein oder Rundstein und in den Größen wird Stein nach Gesteinsmehl, Sand, Kies, Schotter und Steinblock unterteilt. Die Entstehung des Steins im Laufe der Jahrtausende macht ihn so wertvoll. Stein an Fassaden, Böden oder Wänden zu verlegen ist eine Kunst, die erlernt werden muss. Dafür stehen erfahrene Meisterbetriebe wie Poschacher zur Verfügung. Gerade wenn nicht einheitliche Arten von Steinen verwendet werden sollen, dazu noch eine bestimmte Verlegeart gewünscht wird, sollte ein kompetentes Unternehmen diese Arbeiten ausführen. Durch professionelle Handwerker bleibt ein Verlegemuster gleichmäßig und entfaltet dann erst seine Wirkung.

Naturstein – der Favorit für Haus und Garten

Ob für Innen oder Außen, natürlicher Stein liegt im Trend und die Nachfrage wird immer stärker. Je nach Lage und Typ unterscheidet er sich in seinem Härtegrad und der Farbe. Der Stein wird nach Hart- und Weichstein unterteilt. Zu den harten Steinen zählen unter anderem Quarz, Porphyr, Basalt und natürlich Granit. Weicher sind Marmor, Schiefer, Travertin, Sand- und Kalkstein. Nach Wunsch geschnitten, eignet sich gerade Stein im Außenbereich ausgezeichnet für eine Natursteinfassade, Gartenmauer, Terrasse, Gartenwege und Teiche. Im Innenbereich erzeugt Naturstein ein rustikales, elegantes oder mediterranes Flair. Nur ein Experte ist in der Lage zu beurteilen, welcher Stein sich für das Vorhaben des Bauherrn eignet.

Projektinfos:

Naturstein:
Gesamte Fassade außen: Mauersteine gespalten, verschiedene Formate aus ausschließlich heimischen Graniten
Boden außen: Polygonalplatten aus Neuhauser Granit
Innenbereich: Boden, Stufen, Wandverkleidungsplatten, Küchenarbeitsplatte Gebhartser Syenit satiniert

Natursteinarbeiten:
Poschacher Natursteinwerke GmbH 4222 Langenstein
poschacher.com

Projekt:
Steinhaus Sandini
Ottensheim (OÖ)

Fertigstellung:
2011

Pronaturstein - Österreich - Poschacher Natursteinwerke GmbH - Naturstein

Poschacher Natursteinwerke GmbH

Poschacherstrasse 7
4222 Langenstein

Telefon: +43 7237 333 30
E-Mail: office@poschacher.com

Kontakt

Wir sind gerade nicht erreichbar. Aber hier können Sie uns eine Nachricht hinterlassen. Wir melden uns schnellstmöglich retour.

Sending

©Vereinigung Österreichischer Natursteinwerke | Datenschutzerklärung | Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?